DIY WOHNWAND – IKEA HACK

Der nächste gemeinsame Schritt! David und ich ziehen nun endlich zusammen. Aktuell ist alles ziemlich aufregend, da es für uns der erste Auszug ist. Wir fangen quasi beide fast von null an, da wir aus unseren alten Kinderzimmern nicht allzu viel mitnehmen werden. Daher habe ich natürlich einige Stunden auf Pinterest und Co. verbracht, um mich zu inspirieren. Dabei habe ich mich in die Wohnwände verliebt. Leider sind die gar nicht mal so günstig :D, also musste ich mir eine preiswerte DIY-Alternative überlegen. Ich freue mich sooo es mit euch zu teilen:

IKEA Billy Bücherregal Built-In Hack

Bevor es euch zu IKEA verschlägt, ist es wichtig eure Wand zu vermessen und zu berechnen, wie viele bzw. welche Billy-Bücherregale ihr verwenden wollt. Wir haben uns für diese Aufteilung entschieden:

Zuerst müssen alle Billy-Bücherregale zusammengebaut werden. Da wir uns für die längeren Regale entschieden haben, mussten wir noch die Aufsätze hinzufügen. Achtet beim Aufbau auf eure Steckdosen und markiert den Bereich auf den Rückwänden der Regale, um sie auszuschneiden. Unsere Steckdosen befinden sich rechts am Ende der Wohnwand und somit mussten wir ebenso in den mittleren Billy – Regalen Löcher als Weg fräsen (siehe Foto). Ansonsten würde man die TV-Kabel sehen.

Im nächsten Schritt werden die Regale an der Wand befestigt und miteinander verschraubt, so das sie stabil zusammen stehen. Keine Sorge die Schrauben wird man später nicht mehr sehen 🙂

Jetzt lassen wir die Regale mit der Wand verschmelzen. Dazu müsst ihr euch im Baumarkt zurechtgeschnittenes Holz kaufen. Ich habe mich für weiße Spanplatten mit einer Dicke von 12 mm entschieden. So spart ihr euch das lästige streichen! Da es allerdings zu Schnittkanten kommt, gibt es im Baumarkt passende Umleimer, um die Holzoptik zu verstecken (ohne Bügeln).

Insgesamt habe ich 9 Bretter gekauft: 2x für die Seiten, 1x Fußleiste, 4x für oben, 1x Tischplatte und 1x Abdeckleiste (Mitte)

Sobald alle Regale an Ort und Stelle waren, habe ich die Nägel überspachtelt und weiß bemalt. Die Löcher aus den Regalen könnte man ebenfalls zuspachteln, wir haben uns allerdings für Acrylmasse entschieden. Diese lässt ebenso die Lücken von Regal und Wand verschwinden und dadurch wirkt die Wohnwand um einiges professioneller. Zusätzlich haben wir die Steckdosen-Lücke verkleidet.

Ich lieeeebe es! Bin wirklich sehr stolz auf dieses Projekt. Daher noch mal ein ganz großes Dankeschön an meinen Dad, der mir dabei geholfen hat. Also ich finde, man erkennt echt nicht mehr, dass es eigentlich IKEA – Schränke sind 😀 Jetzt fehlt nur noch die Dekoration & der Fernseher. Es wird einfach ein Game-Changer werden. Es sieht nicht nur mega ästhetisch aus, sondern bietet auch viel Platz. Ich werde euch updaten, sobald meine Wohnwand komplett fertig ist. Verpasst daher nicht meine Instagram- Story.

Falls ihr Fragen habt, lasst es mich gern wissen!

Verfasst von

Hallo! Schön, dass du vorbeischaust :) Ich bin Lara, 22 Jahre alt, Content Creator, eine halbe Isländerin und lebe in Würzburg. Ich wünsche dir viel Spaß beim Lesen ♡

Kommentar verfassen