Woher mein Ehrgeiz kommt?

Als ich sechs Jahre alt war, habe ich mit dem Ein – und Kunstradsport angefangen. Es war für mich das schönste Hobby. Wer sich jetzt fragt, was das genau ist und wie man damit auf Wettkämpfe geht, bekommt jetzt einen kleinen Crashkurs:

Einradfahren ist eine Mannschaftssportart aus vier oder sechs Sportlern. In dieser Disziplin geht es um Synchronizität und Ästhetik. Es werden verschiedene Figuren innerhalb von 5 Minuten auf einer Fläche von 11 auf 14 Metern vorgeführt. Diese Übungen werden je nach Schwierigkeitsgrad mit Punkten bewertet. Das bedeutet im Umkehrschluss, dass bei Fehlern Punkte abgezogen werden.

Kunstradfahren ist eine Radsportart, die in Sporthallen auf einem speziell dafür vorgesehenen Hallenrad ausgeübt wird. Bei Wettkämpfen werden beim Einer-Kunstradfahren, also bei einer Einzelperformance, 30 Übungen in fünf Minuten gezeigt. Diese Übungen können einfache Grundelemente, statische Stände, turnerische Elemente, Steiger, Drehungen, Übergänge, Drehsprünge und Hocken sein. Während beim Zweier-Kunstradfahren, also mit einem Partner, die Kür aus zwei Teilen besteht. Im ersten Teil fahren zwei Sportler auf zwei Rädern und zeigen Übungen, die auch aus dem Einer-Kunstradfahren bekannt sind. Wichtig ist dabei die synchrone Präsentation, sonst gibt es Punktabzug. Im zweiten Teil nutzen die Sportler gemeinsam ein Rad.

Jetzt weißt du schon mal Bescheid, weiter geht es mit mir 😀

Ich war über zehn Jahre lang im Verein Solidarität Waldbüttelbrunn und hatte eigentlich jedes Wochenende mindestens ein Wettkampf. Ich sage ja oft, dass ich eine sehr ehrgeizige Frau bin, und ich bin mir sicher, dass der Sport eine Eigenschaft, wie diese fördert. Ich habe gelernt stolz auf meine Leistung sein zu dürfen, mit Niederlagen umgehen zu müssen, in einem Team in Drucksituationen zu funktionieren, sich gemeinsam über einen Sieg zu freuen, zu kämpfen, hart zu trainieren und Rücksicht auf seine Partner zu nehmen. Viele Eigenschaften, die man im Sport lernt, helfen einem im späteren Leben – gerade auch im Berufsleben. Viele Arbeitgeber schätzen Bewerber mit sportlichen Tätigkeiten auf Wettkampfbasis, da diese über ihn und seinen Charakter einiges aussagen! Mein Team und ich haben im Einradfahren einen ganz tollen Meilenstein für den gesamten Verein erreichen können: Wir sind 2009 Bayrische Meister geworden und haben uns für die deutsche Meisterschaft in Berlin qualifiziert. Wenn ich so darüber nachdenke, weiß ich genau noch, wie es sich damals angefühlt hat. Es war schon ein krasses Gefühl! Wir sind mit einem Reisebus aus unserem Dorf in die Hauptstadt gefahren. Wir waren alle so aufgeregt. Es hat damals leider nicht für den deutschen Titel gereicht, aber die Erfahrung und die Tatsache, dass wir dabei sein durften, ist für mich bis heute unvergesslich!  

Beide Sportarten sind auf ihre Art und Weise besonders und ich glaube, das hat mich damals auch dazu bewegt in einen Verein beizutreten. Auf einem Rad zu turnen, kann aber auch echt gefährlich sein. Ich kann mich noch gut daran erinnern, wie ich mit meiner Partnerin vor unserem Wettkampfantritt noch einmal die Kür durchgegangen bin. Das haben wir meistens so gemacht, um uns sicher zu fühlen. Doch leider bin ich bei einer Übung blöd abgerutscht und habe die Stange des Rades zwischen meine Beine bekommen. Autsch! Ich blutete und musste daraufhin in die Klinik. Es war zum Glück nichts Schwerwiegendes, aber wie sagt man so schön: „Sport ist Mord“! Man darf sich durch solche Vorfälle auf keinen Fall unterkriegen oder sich von der Angst beherrschen lassen. Ansonsten wird man sich wahrscheinlich nicht mehr so schnell zurück auf das Rad trauen! Daher ging es für mich nach ein paar Erholungstagen auch schon wieder zum Training!

Luisa & Ich (im grünen Top) beim Training

Ich hatte eine tolle und engagierte Trainerin Veronica Hümmer, ein starkes Team, eine wundervolle Patnerin Luisa und eine Zeit mit vielen schönen, lustigen und emotionalen Erinnerungen. Um ehrlich zu sein, vermisse ich es schon etwas! Sagt mal, kennt ihr diese Sportart oder seid ihr schon einmal Einrad gefahren?

Verfasst von

Hallo! Schön, dass du vorbeischaust :) Ich bin Lara, 22 Jahre alt, Content Creator, eine halbe Isländerin und lebe in Würzburg. Ich wünsche dir viel Spaß beim Lesen ♡

2 Kommentare zu „Woher mein Ehrgeiz kommt?

Kommentar verfassen